1er Milk Bar mit verstellbaren Haken
1er Milk Bar mit verstellbaren Haken

1er Milk Bar mit verstellbaren Haken

Dieser Einzeleimer hat die Kälberfütterung in Neuseeland revolutioniert. Der patentierte Nuckel garantiert eine optimale Milchaufnahme für eine gesunde Verdauung. Die verstellbaren Befestigungshaken ermöglichen eine schnelle und sichere Befestigung an Fressgittern oder Toren bis zu einem Außendurchmesser von 75 mm.
10002
1-3 Tage
88,00 € *
  • Kaufen Sie 4 zum Preis von je 84,00 € * und sparen 5%
  • Kaufen Sie 10 zum Preis von je 80,00 € * und sparen 10%

Durch die Haken ist der Eimer auch außen am Gitter des Einzeliglus gut zu befestigen, was dem Kalb ausreichend Platz während des Fütterns gibt.
Ausgestattet mit den gelben Kolostrum - Nuckeln, können Kälber vom ersten Tag an mit der Milk Bar gefüttert werden und profitieren damit von der Geburt an von den verdauungsfördernden Eigenschaften dieses Nuckels. Ab Tag 3/4 empfiehlt es sich einen neuen schwarzen Nuckel einzubauen. Nach dem Prinzip der Nuckel folgt dem Kalb, nimmt das Kalb seinen Nuckel mit in den jeweiligen Gruppeneimer. So wird gewährleistet, dass die jüngsten Kälber den besten Nuckel bekommen.

  • Fassungsvolumen 4 Liter
  • Abmessungen: 290mm lang, 270mm breit, 400mm hoch; Gewicht: 1200g

Reinigung:
Durch die abgerundeten Ecken und Seiten des Eimers ist die Milk Bar leicht mit heißem Wasser zu reinigen. Spühlen Sie die Tränke einfach wie einen Eimer und „melken“ die Nuckel aus. Um mögliche Fettränder zu entfernen, empfehlen wir den Einsatz eines herkömmlichen alkalischen Melkmaschinenreinigers. Die Nuckel müssen zur Reinigung nicht ausgebaut werden.

Empfehlungen:
Sie werden schnell feststellen, dass mit dem Einsatz der Milk Bar Nuckel die Trinkgeschwindigkeit des Kalbes innerhalb einer Gruppe sehr gleichmäßig ist. Die Unterschiede sind so gering, dass es nach kurzer Zeit für Sie eine deutliche Arbeitserleichterung ist, auf die Gruppen Milk Bar Tränken (5er, 6er, 10er Milk Bar) umzusteigen. Wir empfehlen eine Nuckelhöhe von ca. 60 - 70cm, um eine optimale Nackenstreckung des Kalbes zu gewährleisten. Dies unterstützt den Schlundrinnenreflex und verhindert Pansentrinken.

Siehe auch: "Der Nuckel folgt dem Kalb"