Der Nuckel folgt dem Kalb

Was bedeutet das Prinzip: Der Sauger folgt dem Kalb?

Um immer den richtigen Sauger für jede Gruppe zu haben, ist es von großer Bedeutung in den Einzeliglus für die jüngsten Kälber immer einen neuen schwarzen Sauger zu verwenden. Durch den neuen Sauger werden die Speicheldrüsen und die Kaumuskulatur bestmöglich trainiert. Diese neuen Sauger werden beim Umstallen der Kälber in eine Gruppe aus den 1er Milk Bars ausgebaut und in den entsprechenden Gruppeneimer umgebaut. Es gilt der Grundsatz:  Der Sauger folgt dem Kalb! Es sollte jeweils ein Gruppeneimer für jede Gruppe zur Verfügung stehen und mit einer Nummer versehen sein, um Verwechslungen zu vermeiden.

Dies hat mehrere Vorteile:

  • Der Milchdurchfluss des Saugers steigt mit zunehmendem Alter automatisch und passt sich dadurch den Bedürfnissen des Kalbes an. Zu Anfang ist eine maximale Speichelproduktion wichtig, um die Labmagenverdauung zu unterstützen. Mit zunehmender Entwicklung des Pansens darf der Milchfluss etwas steigen.
  • Das Risiko von Infektionsübertragungen von Gruppe zu Gruppe ist minimiert, da für jede Gruppe ein Tränkeeimer vorhanden ist.
  • Junge Kälber werden niemals mit alten Saugern gefüttert, was das Durchfallrisiko minimiert.
  • Die Tränkeeimer können am Fressgitter jede Gruppe bleiben. Dies spart Arbeitszeit.
  • Dieses einfache System ist nachvollziehbar und somit gut an Mitarbeiter zu übertragen. Wird der Grundsatz: „Der Sauger folgt dem Kalb!“ Eingehalten, kann es nicht dazu kommen, dass die Sauger zu alt werden, da nach dem Absetzen einer Gruppe die Sauger entsorgt und der Eimer gereinigt wird.